Opel Super 6 Gläser
Opel Super 6 Gläser







Opel Gläser

 

37er Modell: 9 Stk incl. dem Wagen aus dem Museum der Opel AG

38er Modell: 11 Stk 2 Liter: 1 Stk

 

Weltweit dürfte es also in Summe vom Opel Super 6 mit Gläserkarosse noch ca. 20 Stk geben (ein 37er Modell ist in USA bekannt und wird derzeit Aufgebaut.

 

37er Modell: 7 Stk

38er Modell: 8 Stk

2 Liter: 2 Stk

 

Insgesamt: Super 6: 15 Stk

Super 6: 17 Stk.

2 Liter 2 Std. +?

Stückzahlen von Gläser: Opel hat insgesamt 828 Stk Super 6 Fahrgestelle an Karosseriebaufirmen geliefet (Quelle: Eckart Barels - Das Opel Kapitän Buch). Relativ gesichert kann ich davon ausgehen, daß von dem Opel Super 6 mit „Roadster-Karosserie“ in den Jahren 1937 und 1938 insgesamt 400 Stück hergestellt wurden. Das Gläser-Karosserie-Nummernschild gibt folgende Informationen preis: Erste Zeile: Produktionsserie nicht Stückzahl / laufende Nummer der gebauten Wagen aus dieser Serie Zweite Zeile: Fertigstellungsdatum Die erste Zeile zeigt also, daß die erste Zahl (z.B. 37) die Produktionsserie ist und die zweite Zahl hinter dem Schrägstrich die Stückzahl. Die Nummer hinter dem A gibt das genaue Fertigstellungsdatum an (Jahr,Monat,Tag). Jede neu angelegte Serie wurde bei Gläser im Laufe der Zeit aufgefüllt bis max. Nr. 99, es gibt es keine 3-stelligen Ziffern hinter dem Schrägstrich. Die Serien hatten in Regel Stückzahlen: 25, 50, 75 oder 99 – Für den Super 6 als „Großserienwagen“ wahrscheinlich immer 50, wie bei der Serie 169 nachgewiesen. Der Zeitaufwand zwischen Anlieferung des Fahrgestelles und Auslieferung des fertigen Fahrzeuges dürfte wohl um die 2 Wochen betragen haben 1. 1937 wurden wahrscheinlich drei Serien á 50 Aufbauten gebaut (Serien-Nr. 169, 192, 8) Serie 169: Zeitraum: 02/37 – 04/37. Bekannter Wagen: OPEL-SUPER 6 = 169/43 (März 1937) – Werksunterlagen vorhanden, Wagen verschollen, kein „Überlebender“. Serie 192: Zeitraum 05/37 bis 09/37 – Werksunterlagen vorhanden – kein “Überlebender“ aus dieser Serie derzeit bekannt Serie 8: Zeitraum 09/37 – 12/37 OPEL-SUPER 6 = 8/9 A 371018, gebaut also am 18.10.1937 2. 1938 wurden wohl fünf Serien gebaut (Serien-Nr. 25, 27, 29, 32 (oder 31?) und 37). Serie 25: OPEL-SUPER 6 = 25/26 A 38 03 22 (existent) Serie 27: OPEL-SUPER 6 = 27/5 A 38 06 02 (existen) Serie 29: OPEL-SUPER 6 = 29/31 A 38 07 06 (existen) Serie 31 (oder32): OPEL-SUPER 6 = 31 (oder 32?)/14 A 38 06  "Bercie" Umbau - großer Kofferraum, Quersitz, Türen vorne) Serie 37: OPEL-SUPER 6 = 37/8 A 38 08 08 (derzeitiger Standort Litauen - Notsitzbank, Türen vorne) und ??/? A 381022 (existen, großer Kofferraum, Türen vorne, kein Seitenscheibenrahmen) Wahrscheinlich hatten alle Serien 50 Stk. Daraus würde folgen: Mindestens 400 wurden gebaut.Gläser baute seinerzeit rund 200 – 250 Karosserien / Monat, davon rund 80% für zivile Zwecke. Somit hatte in 1937/1938 der Super 6 Gläser einen Anteil von rund 10%. Anmerkung: Das alles betrifft nur die Sportwagenkarosserie (Roadster). Viersitzer-Zweifenster und Viersitzer-Vierfenster sind dabei nicht berücksichtig. Beim Viersitzer-Vierfenster Gläser gab es in 1937 zumindest eine Serie (Nr. 237), mit mindestens 10 gesicherten Fahrzeugen.