Opel Moonlight Roadster 1933, 1.8ltr.



Rüsselsheim/Bregenz. Ein 79 Jahre Opel Moonlight Roadster aus der Sammlung des Rüsselsheimer Werkes hat die Bodensee Klassik Rallye gewonnen. Nach drei Tagen,
ca. 570 Kilometern und zahlreichen Sonderprüfungen über die steilen Alpenpässe in Bayern, Österreich und der Schweiz lagen Hanns-Werner Wirth und sein Beifahrer Thomas Ranft an der Spitze des Feldes.

Im Zweisitzer mit 1,8-Liter-Vierzylinder-Motor und 33,5 PS, der vom Kölner Karosseriebauer Deutsch nur 51 Mal hergestellt wurde, setzte sich das Team gegen die 150 Konkurrenten durch – viele davon wahren mit deutlich jüngerer Technik und stärkerer Motorisierung ausgestattet.

Es werden wieder Fahrzeuge nachgebildet wie z.b. von Oldtimer Krieg in Mellrichsta Es sind die Abgebildete Fahrzeuge unten..

Wie es in den frühen 1930er Jahren verfuhr man auch im Jahr 2010 im Autohaus Krieg in Mellrichstadt beim Neuaufbau des Opel Moonlight Roadsters. Ein Opel 1,8 Liter, der im Laufe der Zeit zudem noch als Lastwagen verschlissen wurde, diente als die Basis für die Restaurierung.Seinen Namen und die Bauweise verdankt der niedirge Zweisizter einer Fahrzeuggattung, die in Nordamerika zur Prohibitionszeit eine ganz besondere Rolle spielte: Alkoholschmuggler bauten sich für ihre Besorgungasfahrten sprint-starke und extrem niedige Roadster, mit denen sie nachts mit Vollgas unter den für Lastwagen ausgelegten Zollschranken hindurchschlüpfen konnten.
Wie seinerzeit in der Karosseriefabrik der Firma Deutsch in Köln -Braunsfelde die Opel  Monnlight typische Karosserie mit der pfeilförmigen Windschutzscheibe auf das serienmäßige Fahrgestell von einem Opel 1,8 Liter aufgebaut worden.
An einem musealen Opel Moonlight Roadster sind die dafür erforderlichen Maße an Windschutzscheibe, Kotflügeln und vor allem am Bootsheck aufgenommen worden.
Ein Projekt das höchste Anforderungen an das Können und die Erfahrungen der Restauratoren im Team stellte. Das Ergebnis ist ein originaler Wiederaufbau eines der seltenen Opel Moonlight Roadsters, der allerdings 78 Jahre nach seiner Vorstellung im Jahre 1932 so wieder erstanden ist. Bisher waren aus der Produktion in den 1930er Jahren - von 51 Exemplaren gerade mal drei der absolut historischen Autos dieser Art übrig geblieben; nun sind es insgesamt schon ein paar mehr.
Somit ist der Moonlight Roadster keinesfalls eine Replika. Denn für den originalen Aufbau ist ein zeitgenössisches Auto mit dessen Fahrgestell verwendet worden. Die fehlenden und nicht wiederbringbaren Komponenten sind aus den wenigen noch vorhandenen originalen Autos dieses Typs kopiert worden.Fahrzeuge aus Rüsselsheim inspirieren bekannte Karosseriebauer zu formschönen Eigenentwürfen auf Opel-Basis.

Karosserie:
Zweisitziges Cabriolet mit Stoffverdeck und Steckscheiben, Preßstahlrahmen mit separatem Karosserieaufbau

Datenblatt Opel Moonlight roadster 1.8 34 PS

Opel Moonlight Roadster 1.8 34 PS – Fahrleistungen

Hubraum 1790 cm ³
Anzahl zylinders 6
Max. Leistung 34 PS (25.0 kW)
Max. Drehmoment 100 Nm
Beschleunigung 0-100 km/h
Höchstgeschwindigkeit 95 km/h
Getriebe 3-Gang-Schaltgetriebe
Antrieb Hinterradantrieb

Opel Moonlight Roadster 1.8 34 PS – Verbrauch

Innerorts – l/100km
Außerorts – l/100km
Kombiniert – l/100km
Kraftstoffart Benzin

Opel Moonlight Roadster 1.8 34 PS – abmessungen, gewichte, karosserie

Typ Cabrio / Roadster 2-tür
Leergewicht 900 kg
Länge / Breite / Höhe 4110 mm / 1510 mm/ –
Bodenfreiheit
Radstand 2540 mm
Tankinhalt 34
Kofferraumvolumen
Reifen 4.75 x 17 vorn;4.75 x 17 hinten