Opel Admiral 1938-1939


Das Modell Admiral wurde 1938 als oberhalb des „Opel Kapitän“ positioniertes Spitzenmodell und Nachfolgemodell des Super 6 mit dem nun kleineren 2.5 Liter Reihenmotor - präsentiert. Für vergleichsweise günstige 6500 Reichsmark entspricht  heutige 24.800 Euro mit allem erdenklichen Sonderzubehör und einem 3,6-Liter-Sechszylinder mit 75 PS ausgestattet, war der Wagen durchaus eine Alternative zu Maybach, Mercedes-Benz oder Horch.

Die Werkskarosserien gab es als geschlossene Limousine, als Pullman-Limousine sowie als viertüriges Cabriolet. Vom Preis und von der Bauart eignete sich das Fahrgestell des Admiral für verschiedenste Sonderaufbauten, so zum Beispiel für zweisitzige Cabriolets, die unter anderem die Karosseriewerke Hebmüller und Gläser fertigten. Das Opel-Spitzenmodell hatte in der automobilen Oberklasse zeitweise einen Marktanteil von 25 Prozent.

Der Admiral galt als repräsentativer, komfortabler und schneller Reisewagen, der für den Einsatz auf den neuen Reichsautobahnen konzipiert war: Bei einem Verbrauch von ca. 18 l/100 km konnten fast 400 km gefahren werden.

Die Produktion endete bereits im Oktober 1939, da die Motoren kriegsbedingt für den Dreitonner-Lkw Opel Blitz benötigt wurden. Zahlreiche Opel „Admiral“ wurden bereits kurz vor Kriegsbeginn von der Wehrmacht requiriert, um als Stabswagen für Generale und hohe Offiziere eingesetzt zu werden. Einige Fahrzeuge wurden auch zu behelfsmäßigen Sanitätskraftwagen umgebaut, wobei sie ab der B-Säule einen geschlossenen Kastenaufbau erhielten.

Nach Kriegsende gab es nur noch wenige fahrbereite Wagen. Es gab aber auch völlig neuwertige Fahrzeuge, die von den Besitzern während des Krieges in einem Versteck aufbewahrt werden konnten. Eher vereinzelt wurde ein „Admiral“ mit einer Holzgasanlageausgerüstet. Der Kessel wurde dafür senkrecht stehend im Heck eingebaut.  Auch die US-amerikanischen Besatzungstruppen benutzten einige erbeutete Exemplare.

Cabrio/Roadster

Preis:
200.000 EUR
Kilometerstand:
100.000 km
Baujahr:
1939
Kraftstoffart:
Benzin
Anzahl der Türen:
2/3 Türen
Getriebe:
Schaltgetriebe
Erstzulassung:
05/1939